Lost Ark
8. Februar 2022

Lost Ark: Infos zum Abgrund-Raid Argos

Geschrieben von Telias am 09.03.2022 um 09:08

Noch in diesem Monat erscheint das März-Update für Lost Ark. Dieses beinhaltet mehrere neue Inhalte, wozu auch der Abgrund-Raid Argos gehört. Heute gibt Amazon vor allem geschichtliche Informationen zu Argos preis. Am Ende des Artikel finden wir aber auch noch einige Daten wie Voraussetzungen (Item-Level) und Limits zu diesem Abgrund-Raid.

Abgrund-Raid Argos

Helden, Arkesia braucht eure Hilfe.

Durch die jüngsten Ereignisse in Punika hat sich eine uralte Bedrohung erhoben – der verräterische Wächter Argos. Es sind Fünfhundert Jahre vergangen, doch das Volk von Punika erzählt immer noch die Geschichten vom Großen Krieg und dem kolossalen Kampf zwischen Wächter Albion und Argos.

Die Legenden besagen, dass Albion, nachdem er Luterra, Nineveh und Kadan auf ihrer Reise zu den Schlachtfeldern des Großen Kriegs geholfen hatte, einen neuen Auftrag von Vairgrys, dem ersten Wächter, erhielt. Während des Krieges rebellierte Argos und wandte sich von den anderen Wächtern ab. Er sagte sich von ihnen los und schloss sich Varkan, dem Wächter des Chaos, an. Sein Verrat zog den Zorn von Vairgrys auf sich, und in einem Akt der Vergeltung beauftragte er Albion damit, den Verräter aufzuspüren und zu vernichten. Unterdessen reiste Argos auf Befehl von Varkan nach Punika, um die Kraft des Lebens zu verbreiten und den Kontinent zu erobern.

Monströse Pflanzen sprossen überall, als die Kraft des Lebens von Argos in die Insel sickerte und drohte, ganz Punika zu verschlingen. Als Albion von der katastrophalen Situation erfuhr, eilte er nach Punika, wo schließlich der erschütternde Showdown begann, bei dem jeder Wächter versuchte, seine Mission zu erfüllen. Ihr legendärer Kampf tobte über die ganze Insel, und keiner der beiden konnte die Oberhand über den anderen gewinnen. Die Insel bebte bei jedem Angriffsschlag. Während des Zusammenstoßes wurden auf Punika die verheerenden Kräfte der beiden Wächter entfesselt und richteten auf dem ganzen Kontinent Verwüstungen an. Als die Zerstörung kein Ende nahm und die Macht von Argos die Insel weiter infizierte, begann der Berg Oreha zu poltern und erwachte aus seiner Inaktivität.

Abgrund-Raid Argos

Albion wusste, dass der Vulkanausbruch die Insel zerstören und alles Leben auf Punika auslöschen würde, wenn sie ihren Kampf fortsetzten. In seiner Verzweiflung, Argos aufzuhalten und den Kontinent zu retten, sammelte Albion all seine Kräfte für einen letzten Totalangriff. Argos bekam die volle Wucht von Albions Kraft zu spüren und zog sich durch den direkten Treffer eine kritische Wunde zu. Bis zum Ende des Kampfes waren sie einander ebenbürtig, und man erzählt sich, dass sich die Wächter im selben Moment gegenseitig einen Schlag versetzten. Albion war durch seinen finalen Angriff geschwächt, und Argos traf ihn, als Albion seine Macht entfesselte – er durchbohrte Albion mit der Macht, die ihm von Varkan verliehen worden war, und infizierte Albion mit dem Chaos. Als Argos nach dem finalen Zusammenstoß die Schwere seiner Wunde erkannte, floh er. Er zog sich weit in die Tikatika-Kolonie zurück, um sich zu erholen und einige Zeit abzuwarten.

Trotz seines Sieges bei der Rettung Punikas hatten Albions Kräfte durch das Chaos, das in der Wunde von Argos' letztem Schlag schwelte, nachgelassen. Geschwächt und unfähig, die Insel zu verlassen, fiel Albion in einen tiefen Schlaf, um sich zu erholen. Während Albion über die Jahre hinweg schlummerte, versiegelten Generationen von Oberhäuptern auf Punika aus Dankbarkeit für seine tapferen Taten und sein Opfer die Macht in seiner Wunde mit traditionellen Liedern, um die Ausbreitung des Chaos zu verhindern.

Durch die dämonischen Aktivitäten auf Punika ist Albion vor kurzem aus seinem 500-jährigen Schlaf erwacht. Argos, der sich immer noch inmitten der Tikatika-Kolonie versteckt hielt, spürte Albions Erwachen. Er nahm wohl auch seine Schwachheit wahr und glaubte, dass die Zeit gekommen war, den Auftrag, den er von Varkan erhalten hatte, zu erfüllen.

Argos wird sich im März-Update erheben und droht erneut, Punika zu verschlingen. Da Albion immer noch mit dem Chaos infiziert ist, werden Helden gebraucht, um diese kolossale Bedrohung zu bekämpfen. Ähnlich wie bei den Wächter-Raids, denen sich die Spieler bei ihren Abenteuern in Arkesia stellen mussten, müssen die Teilnehmer zusammenarbeiten, um Argos zu besiegen bevor die Zeit abläuft, wobei der Gruppe nur eine begrenzte Anzahl an Wiederbelebungen zur Verfügung steht. Argos ist ein unerbittlicher Gegner, weswegen acht Spieler benötigt werden, um gegen ihn anzutreten.

Abgrund-Raid Argos

Die Spieler müssen drei verschiedene Phasen durchlaufen und zusammenarbeiten, um diesen mächtigen Wächter zu bezwingen. In den drei Phasen wird Argos durch unterschiedliche Mechaniken und Angriffsmuster immer mächtiger. Jede Phase hat ihre eigenen Belohnungen (die einmal pro Woche eingesammelt werden können) und eine andere Anforderung der Gegenstandsstufe, die die Spieler erfüllen muss.

  • Abschnitt 1 – Gegenstandsstufe 1370
  • Abschnitt 2 – Gegenstandsstufe 1385
  • Abschnitt 3 – Gegenstandsstufe 1400

Außerdem müsst ihr, um Argos gegenüberzutreten, zuerst die Ratgeber-Quest „Abgrund-Raid freigeschaltet!“ abschließen. Helden, die die Anforderungen erfüllen und bereit sind, sich dem verräterischen Argos zu stellen, können dem Kampf über die Abgrund-Raid-Statue in den großen Städten beitreten. Dort können sie über die Matchsuche nach Kampfgefährten suchen, oder durch die Suche nach einer bestimmten Gruppe. Die Spieler können eine Gruppe auch über die Schaltfläche „Gruppe finden“ unterhalb der Minimap suchen, und der Begegnung beitreten.

Wir werden im Laufe dieser Woche ein Update zum März-Update veröffentlichen und sind jetzt schon gespannt auf die Geschichten eurer Kämpfe gegen Argos.

Quelle: Amazon

Zurück zur Übersicht


Kommentare:

© 2021-2022 - 4Fansites, Weiterverwendung von Inhalten oder Grafiken nur mit Erlaubnis.

Datenschutz / Impressum